Lemmie

Rittergut

Das Gut / Rittergut Lemmie

 

Von Wilhelm-Hattorf von Ditfurth

(Auszug aus einem Vortrag von 1993)

Das Gut ist aus einem Meierhof hervorgegangen, der als Adelssitz damals von allen Abgaben befreit war. Wegen der Nähe zur Residenzstadt Hannover und der schönen Aussicht über das weite Calenberger Land war der Hof ein attraktiver Sommersitz. Von 1670 bis 1852 sind sechs verschiedene Familien als Eigentümer bekannt, darunter mehrere geschichtlich bedeutende Männer. 1852 erwarb mein Urgroßvater diesen und weitere Höfe, die nun das Rittergut Lemmie bilden. Unsere Familie ist die 7. Eigentümerin. In den zwanziger Jahren dieses Jahrhunderts hat das Gut durch Landverkäufe Einbußen hinnehmen müssen. 1943 wurde das Haus durch Bomben sehr beschädigt und die Wirtschaftsgebäude brannten ab. Die zugehörigen Felder sind heute an drei Landwirte sowie als Kleingärten, Fußballplatz und Reitanlagen verpachtet. 

"Ich habe es mir zum Ziel gesetzt, das Gut, das sich seit 141 Jahren im Besitz meiner Familie befindet, zu erhalten und die Tradition zu pflegen. Die Finanzierung der Unterhaltung von Haus und Garten habe ich durch meine anderweitige Berufstätigkeit ermöglicht, von der Gartenarbeit verstehe ich nur wenig. Die praktische Pflege des Gartens wird überwiegend von meiner Frau geleistet."