Unser Verein

Jahresbericht des 1. Vorsitzenden für das Geschäftsjahr 2012

Wie bereits erwähnt, wollen wir die Beiträge zur Ortsgeschichte festhalten.

Das geschieht durch Vorträge in unsere monatlichen Veranstaltungen. Am 16. März hatten wir einen Vortrag mit dem Thema: Die Hofgeschichte des Halbmeierhofes Möller in Lemmie, vorgestellt von Heinrich Möller.

Am 20. April hat Dr. Peter Urban die Geschichte des Kindergartens in Lemmie ausführlich und umfangreich vorgestellt.

Am 21. September haben 3 Vereinsvorsitzende über die Geschichte Lemmier Vereine berichtet.

Vielen Dank an Monika Badstieber, die die Geschichte vom DRK Lemmie vorstellte, vielen Dank an Jens Holfeld, der sich als Nichtlemmier sehr viel Mühe gemacht hat, die Geschichte vom Kleingärtnerverein vorzutragen.

Manfred Hautau hat in Vertretung die Geschichte vom MTV Lemmie und schwerpunktmäßig über die Zeit nach dem Kriege, als die Fußballsparte sich gründete, vorgetragen. Viele Lemmier Bürger haben alte Fotos bereitgestellt, die an diesem Abend gezeigt wurden. Besonderen Dank gilt der Familie Otte, die Ihren Fotobestand durchforstete.

Am 19. Oktober berichtete Rainer Piesch über die Straßenbahnlinie 10. Alle Zuhörer waren begeistert und konnten aus eigenen Erinnerungen etwas hinzufügen. Ein gelungener Vortrag.

Einige Beiträge zur Ortsgeschichte sind auch im Internet vorhanden.

Die Internetseite wird gut angenommen. Seit Juni 2011 haben wir die Seite, und sie wurde bis vor einem Jahr 10.669-mal aufgerufen. Bis heute wurde sie 46.281-mal angeklickt. Das bedeutet, dass unsere Seite täglich fast 100-mal aufgerufen wird.

Den Inhalt de Seite habe ich bei unserem letzten Gruppenaben im Januar vorgestellt.

Erst kürzlich haben wir einen erfreulichen Kontakt über Internet bekommen. Wulf Rothermund meldete sich und beschwerte sich, dass das Geburtsdatum seines Vaters auf unserer Seite nicht richtig ist. Nach einem längeren Gespräch teilte er mir mit, dass sein Vater seine Lebensgeschichte aufgeschrieben hat.

Ein Buch von 700 Seiten hat er uns, dem HV-Lemmie, geschenkt. Die Lebenserinnerungen sind sehr interessant, und wir werden in den nächsten Vortragsabenden daraus berichten.

Weiter meldete sich Hardi Kreusel, der Sohn vom Lehrer Kreusel, der uns Klassenfotos zur Verfügung stellte.

Über viele solcher Kontakte könnte ich berichten. Mit diesem Interesse und Zuspruch hatten wir nicht gerechnet.

Die Beiträge zur Ortsgeschichte sollen auch in einem Buch zusammengefasst werden.

Seit 2. März 2012 hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die dieses Buch erstellen möchte. Erfreulich ist, dass sich auch Lemmier gemeldet haben und mitarbeiten wollen, die nicht im HV-Lemmie sind.

Die Arbeitsgruppe (AG) besteht zur Zeit aus 12 Personen. Die AG hat sich alle 2 Monate getroffen. Als erstes wollten wir die vorhandenen Vorträge von Hermann Fehlie abschreiben. Das ist bis Jahresende fast abgeschlossen. Vielen Dank an alle Helfer.

Als nächstes müssen die Beiträge nach Rechtschreibung und Grammatik überprüft werden. Das wird zur Zeit von Anne-Rose Volkmar und Gerd Jaspers durchgeführt. Danach folgt eine inhaltliche Prüfung, die Heinrich Möller und Wolfgang Gevecke übernehmen werden. Vor einem Jahr waren wir noch der Meinung, dass wir ein Buch herausgeben mit ca 200 Seiten. Das wird wohl nichts werden. Ich glaube, dass wir wahrscheinlich auf 400 Seiten kommen.

Der gesellige Teil in unserem Verein ist auch nicht zu kurz gekommen.

Am 17. Mai (Himmelfahrt) haben wir eine Fahrradtour durch das Deistervorland gemacht (33 Teilnehmer).

Am 21. Juli hatten wir zu einer Dorfführung eingeladen. 40 Teilnehmer interessierten sich für unser Dorf. Den Abschluss gab es beim Kleingärtnerverein mit Kaffee und Kuchen. Vielen Dank an Jens Hohlfeld und seiner Frau für die tolle Bewirtung.

Traditionell ist auch schon unser Calenberger Wurstessen. Bußtag, den 21. November trafen sich 37 Mitglieder in Egestorf zum Wurstessen. Trotz der Entfernung gab es keine Probleme nach Egestorf zu kommen.

Wir haben auch gelernt!

Wir hatten versucht, eine Fahrt zur Marienburg zu organisieren, aber es gab kaum Anmeldungen. Das Rote Kreuz in Lemmie organisiert sehr viele Fahrten, und wir sind der Meinung, dass sich unsere Mitglieder bei den Fahrten vom DRK anmelden sollten. Die Zusammenarbeit mit dem DRK Lemmie ist sehr gut.

Unsere geplanten Veranstaltungen im Januar 2011 und 2012 wurden sehr schlecht angenommen. Der Januar ist kein guter Monat für Veranstaltungen. Kälte, Dunkelheit, Schnee usw. sind wahrscheinlich Gründe für die geringe Beteiligung.

Wir werden in der Zukunft unser Jahresprogramm mit der Jahreshauptversammlung im Februar beginnen.

Mitgliederentwicklung

Lemmie hat ca. 700 Einwohner, der Historische-Verein Lemmie hat 121 Mitglieder.

Bis 31.12.2011 hatten wir 116 Mitglieder, 2012 sind 5 Personen eingetreten.

Wir begrüßen in unserer Mitte als neue Mitglieder

Friedrich

Harre

Gisela

Lichthardt

Susanne

Richter

Anne-Rose

Volkmer

Heidi

Gevecke

Karin

Neidhöfer

Gerrit

Kötter

Kassenlage

Wir haben im Jahr 2012 einen Überschuss von 172,56 Euro gehabt.

Für die Internetseite wurden 146,73 Euro, für die Vorbereitung unseres Buches zur Ortsgeschichte haben wir 143,10 Euro ausgegeben.

Bis 31.12.2012 gab es Beitragsrückstände von 5 Mitglieder mit 25 Euro.

Termine für 2013

Folgende Veranstaltungen sind geplant

 

Freitag, 15. März 2013

Vortrag H. Möller

Freitag, 19. April 2013

Erlebnisse im 1. Weltkrieg

Donnerstag, 9. Mai 2013

Himmelfahrt, Radtour

Samstag, 15. Juni 2013

Traditionelle Sommerwanderung

Samstag, 24. August 2013

Radtour – Gehrdener Band -

Freitag, 20. September 2013

Vereine stellen ihre Vereinsgeschichte vor

Freitag, 18. Oktober 2013

Ratsarbeit nach 1973

Mittwoch, 20. November 2013

5. Calenberger Wurstessen

 

Danke

Rolf Delhougne, 1. Vorsitzender, 15.02.2013