Jahresbericht des 1. Vorsitzenden für das Geschäftsjahr 2015

Die Jahreshauptversammlung fand am 20. Februar 2015 um 19.00 Uhr im „Gästehaus Gerlach“ statt.

Die Übernahme der Dienstgeschäfte von den vorherigen Vorstandsmitgliedern funktionierte reibungslos. Am 03. März war ich gemeinsam mit Herrn Rump beim Notar Möller zwecks Eintragung ins Registergericht beim Amtsgericht Hannover. Das Amtsgericht erledigte diese Eintragung auf Grund unserer Gemeinnützigkeit kostenlos. Wir stehen im Vereinsregister unter der Nummer 140197.

Wir haben heute 135 Mitglieder.

Die Jahreshauptversammlungen vom Kleingärtnerverein und vom MTV habe ich mit Herrn Rump gemeinsam besucht. Die Versammlungen von DRK, Feuerwehr und Förderverein hat Herr Rump besucht. 

Wir hatten 8 Vorstandsitzungen und diverse Beratungen und Informationen per E-Mail.

Sehr viele Einzelgespräche mit Herrn Delhougne fanden statt, bei denen es um Zusammenarbeit mit anderen Historischen Vereinen, um Vorbereitung von Vorträgen  und eben auch um die Zusammenarbeit mit den anderen Lemmier Vereinen ging.

Am 20.03.2015  hielt Herr Hennes einen sehr interessanten Vortrag über die Entstehung Calenbergs. Es war ein gelungener Abend. 18 Teilnehmer waren anwesend.

Am 17. April hörten wir von Herrn Martin Siegmund  die „Geschichte des Ortsverbandes der CDU Lemmie“. Anschließend stellte Herr Delhougne historische Lemmier Karten vor. Beide Vorträge waren sehr informativ.

Am 14.05. (Himmelfahrt) fand unsere Radtour statt. Frau Otte und Herr Ebersbach haben die Veranstaltung vorbereitet und da ich im Urlaub war hat Herr Ebersbach selbige Veranstaltung durchgeführt. Der Abschluss fand an der Kaffeehütte statt.

Am 12.06 fand das Stadt-Pokal-Schießen in Gehrden statt. Wir waren stark vertreten durch Frau Delhougne, Herrn Rump, Herrn Gerberding, Herrn Nolte, Herrn Apelt-Pretor und Herrn Rischkopf. Wir sind mit dem Endergebnis 293 auf Platz 7 von 15 Plätzen gelandet.

Beim Bürgermeister-Wanderpokal-schießen hat Herr Rischkopf teilgenommen und den Platz 20 erreicht.

Am 19. Juni unterhielt uns Fritz Narten junior unter dem Thema „Fliegen oder Pflügen“ mit seinen Lesungen und mit Saxophon-Blues. Es war eine tolle Veranstaltung. 24 Teilnehmer waren dabei. 

Am 11.07. hatten wir unsere traditionelle Feldmark-Wanderung. Beginnend am Turnplatz folgten wir der Straße  und dem Feldweg „Gehrdener Kirchweg“, Kleyweg, Eeckweg und Lohfeldsweg. Ich habe einige Erklärungen dazu gegeben. Es ging weiter bis zum Umspannwerk. Dort empfingen uns die Herren Boehlke und Glaubitz von der Firma Avacon. Das Umspannwerk wurde von den Fachmännern ausführlich erklärt. Es ging dann weiter über den Steinbergsweg und die Lohrehre über die Südfeldstraße. Die Veranstaltung fand den Abschluss bei Kaffee und Kuchen im Gästehaus Gerlach.

 Am 18.09. hielt ich einen Vortrag über „Krndija- slawoniendeutsches Dorf ausgelöscht“ Die Vorbereitungen dazu  wurden von einigen unserer Krndijaner sehr gut unterstützt. 46 Teilnehmer waren anwesend. Auch diese Veranstaltung ist gut angekommen.

Am 16. Oktober hielt Herr Delhougne einen Vortrag über „Das Rittergut Lemmie“. Anschließend stellte ich in einem Kurzvortrag das Magnus Torquatus Denkmal vor.  35 Teilnehmer waren dabei.

Bußtag, 18. November, fand im Gasthaus Reinecke in Egestorf, bei unserem Mitglied Herrn Harre, das Grünkohl und Schlachteessen statt. Mit 34 Teilnehmern wurde ein schöner Abend verbracht. Untermalt wurde das u. a. Thema  „Schlachten“ durch plattdeutsche und hochdeutsche Texte von Herrn Ernst Mittendorf aus Gehrden.

Am 27. Januar 2016 hörten wir von Herrn Hennes den Vortrag „Die Annexion Hannovers“. Man hatte bei diesem Vortrag buchstäblich das Gefühl, selbst dabei gewesen zu sein.

Am 05. November haben wir ein Schreiben vom Finanzamt Hannover Land I erhalten. Den möchte ich nun nicht vorlesen, da wir im Tagesordnungspunkt 10 ausführlich darauf eingehen.

Vereinzelt wurden auch Krankenbesuche bzw. Besuche bei besonderen Geburtstagen durchgeführt. Da ich mehrfach terminlich sehr stark eingeschränkt war, hat Herr Rump dankenswerter Weise dann immer die Vertretung übernommen. 

 

Es gab Anfragen, von Personen, die  beruflich mit Geschichtsaufarbeitung zu tun haben, und auch etliche Personen, die in ihrer Familiengeschichte forschen, weiterhin gibt es auch einige ehemalige Lemmier Einwohner, die sich weiterhin für ihren ehemaligen Wohnort interessieren. All denen habe ich ihre Fragen beantwortet und immer versucht, für den Historischen Verein Lemmie einen Rückläufer zu bekommen. Im Fall der Familie Auhagen ist mir das besonders gut gelungen. Der komplette Vortrag mit Bildmaterial ist uns zur Verfügung gestellt worden.

Herr Delhuogne   hat mich mitgenommen zur Arbeit der Gehrdener Archiv-Aufarbeitungsgruppe und zu Veranstaltungen zur Gruppe, die die Gehrdener Geschichte aufarbeitet.

Ich habe mir etliche Veranstaltungen anderer Organisationen angesehen, z.B. über den Bergbau im Deister, Vorstellung der uralten Geschichte Kirchdorfs, Vortragsveranstaltung durch Herrn Georg von Ilten usw., um für unseren Verein etwas Brauchbares auszusuchen. Dazu kommen auch laufend Vorschläge von besonders interessierten Mitgliedern.

Unsere Internetseite wurde über 78.000 mal angeklickt.

Für unser Buch gibt es auch weiterhin Interesse. Eine weitere Auflage wird in naher Zukunft gedruckt. Daher bitte ich alle weiteren Interessenten, sich bei mir zu melden.

An dieser Stelle möchte ich allen danken, die den Historischen Verein Lemmie im abgelaufenen Jahr unterstützt haben. Insbesondere danke ich denen, die durch ihre Beiträge unsere Veranstaltungen ermöglicht haben. Und ganz besonders bedanke ich mich bei meinen Vorstandskollegen für ihre vorbildliche Zusammenarbeit.

Meine Gedanken sind auch bei unseren Mitgliedern, die durch Krankheit nicht in der Lage sind, hier und heute teilzunehmen. Ich wünsche ihnen eine baldige Genesung.

 

Heinrich Möller

Heinrich Möller                                                            
1. Vorsitzender